Seite wählen

Umfrage zur Off-Label-Therapie in der Kinder- und Jugendrheumatologie

Als Ärzte / Ärztinnen sind wir gehalten, unsere Entscheidungen für die Patient(inn)en nach wissenschaftlichem Standard zu treffen; nicht immer steht z.B. für die Indikation, das Alter, die Dosierung auch ein entsprechendes zugelassenes Medikament zur Verfügung. D.h. die / der betreuende Ärztin / Arzt ist mit der so genannten Off-Label-Therapiesituation konfrontiert.

Mit der aktuellen Umfrage für den Zeitraum vom 1.3. bis zum 15.4.2024 wollen wir eine Bestandsaufnahme für die sogenannte Off-Label-Therapiesituation der Kinder- und Jugendrheumatolog(inn)en erheben, um die Awareness zu wecken und im zweiten Schritt synergistisch und gemeinsam über die Gesellschaft für Kinder- und Jugendrheumatologie e.V. (GKJR), Kommission Pharmakotherapie und Leitlinien, Arbeitskreis der bayerischen Kinder- und Jugendrheumatolog(inn)en möglichst auch wiederum dem / der einzelnen Kinder- und Jugendrheumatologen / Jugendrheumatologin, bzw. unseren Patient(inn)en zu helfen.

In diesem Sinne wäre es uns eine große Hilfe, wenn Sie sich als betroffene/r ÄrztIn / Arzt 10-15 Minuten Zeit nehmen würden, um unsere Umfrage auszufüllen:
https://bildungsportal.sachsen.de/umfragen/limesurvey/index.php/876987?lang=de

Vielen herzlichen Dank für die Teilnahme!

Gesellschaft für Kinder- und Jugendrheumatologie e.V. (GKJR)
Kommission Pharmakotherapie und Leitlinien
Arbeitskreis der bayerischen Kinder- und Jugendrheumatolog(inn)en
Dr. med. Andreas Urban
Kinder- und Jugendrheumatologe
Klinikum St. Marien Amberg
92224 Amberg