Seite wählen

Österreich

Die nachfolgende Liste enthält alle kinderrheumatologischen Versorgungseinrichtungen (in alphabetischer Reihenfolge nach Ort) an denen Kinder- und Jugendrheumatologen tätig sind. Alle Einrichtungen, die an qualitätssichernden Maßnahmen* teilnehmen, führen die Auflistung an.
* Kerndokumentation rheumakranker Kinder und Jugendlicher UND jährliche GKJR-Umfrage zur Versorgungssituation in der Kinder- und Jugendrheumatologie

Bedeutung der Symbole für die Qualitätsmerkmale der Einrichtungen

WeiterbildungsermächtigungDie Einrichtung verfügt über eine Weiterbildungsermächtigung für Kinder- und Jugendrheumatologie.

Mehr als 200 Fälle pro JahrDiese Einrichtung dokumentiert mehr als 200 Kinder und Jugendliche mit einer juvenilen idiopathischen Arthritis (kindliches Gelenkrheuma), Kollagenose (entzündliche Erkrankung des Bindegewebes) oder Fiebersyndromen (Fiebersyndrome) pro Jahr in die Kinder-Kerndokumentation am DRFZ.

Multiprofessionelle BetreuungDiese Einrichtung bietet eine multiprofessionelle Betreuung in der Ambulanz oder Klinik an (Physiotherapie, Ergotherapie, Patientenschulung u.a.).

Stationäre BetreuungIn dieser Einrichtung ist eine stationäre Betreuung möglich.

TransitionDiese Einrichtung führt eine schriftlich geregelte Transition bzw. Übergangssprechstunde mit einem pädiatrischen und internistischen Rheumatologen durch.

Diese Einrichtung bietet in der Ambulanz oder Klinik Ultraschalldiagnostik an.

Stand: September 2021

Landeskrankenhaus Bregenz

Sonografie
Kinder- und Jugendheilkunde
Univ. Prof. Dr. Christian Huemer
Dr. Christiane Reiser
Carl-Pedenz-Str. 2
6900 Bregenz
Terminvereinbarung: 0043 557/44012995

Medizinische Universität Innsbruck


Department für Kinder- und Jugendheilkunde
Klinik für Pädiatrie I
Univ. Prof. Dr. med. Dipl. oec.med. Jürgen Brunner
Ass. Prof. Dr. med. Michaela Sailer-Höck
Anichstr. 35
A-6020 Innsbruck
Terminvereinbarung:
0043 512/504-23498
0043 512/504-23408